… und mit Essen spielt man doch!

Ich weiß ja nicht, wie es dir geht, ich jedenfalls habe diesen Satz recht gut in Erinnerung.

Kaum hat man als Kind sein Essen zu irgendwelchen Mustern auf dem Teller zusammengeschoben, seiner Limo mit dem Strohhalm spektakulär obszöne Geräusche entlockt oder die Spaghetti höchst elegant und auch nur biiiiisschen hörbar, staubsaugerähnlich in den Mund befördert:

„Aufhören. Mit Essen spielt man nicht!“

Och Menno, macht man nicht? Is ja doof. Langweilig. Blöd. Hhm. :(

Wieso eigentlich nicht?

Wo ist der Fehler, wenn man Spaß am Essen hat?
Wo liegt das Problem, wenn das Essen nicht nur als reine Nahrungsaufnahme betrachtet wird, sondern zusätzlich „… und mit Essen spielt man doch!“ weiterlesen

Advertisements

Wenn Essen zum Problem wird


Wann hattest du eigentlich das letzte Mal
so richtig Spaß am Essen?

Kannst du dich noch erinnern?

Isst du aus Genuss oder weil dir nun mal nichts anderes übrig bleibt?

Ist Essen für dich zu so etwas wie einem notwendigen Übel geworden?

Etwas, womit du auf Kriegsfuß stehst und dem du den Kampf angesagt hast?

Versuchst du, möglichst gar nichts zu dir zu nehmen oder bekommst du vielleicht schon gar nicht mehr mit, was du alles in dich hineinstopfst? Weißt abends nicht mehr, was du morgens gefrühstückt hast und isst, wenn du gelangweilt, wütend, glücklich, traurig oder sonst was bist? „Wenn Essen zum Problem wird“ weiterlesen