Seidentofu-Cheesecake

käsekuchen6
Veganes Backen ganz ohne Eier und jegliche Milchprodukte?

Ja klaaaar … ;)

Habe gestern nach einem Rezept gesucht, für das ich meinen Seidentofu verwenden konnte und entschieden habe ich mich dann für einen Käsekuchen! :)

Käsekuchen? Aber da kommen doch ein paar Eier in die Füllung, die wird doch sonst nie fest – wie soll das denn bitte schön vegan gehen?

Du nimmst einfach

  • 250g Mehl
  • 150g Zucker
  • 100g vegane Margarine
  • bisschen Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • ca. 3 EL Wasser

Daraus machst du einen Knetteig, mit dem du dann eine 26er Springform inklusive Rand „auskleidest“.
Für die Füllung pürierst du einfachKäsekuchen2

  • 400g Sojajoghurt
  • 400g Seidentofu
  • 175g vegane Margarine
  • 2 P. Vanillzucker
  • ca. 5 EL Zucker
  • 3 EL Sojamehl mit doppelter Menge Wasser vermischt
  • 2 EL Vanillpuddingpulver
  • 2 EL Grieß
  • Schale & Saft einer Zitrone

und füllst die Masse in die Springform.

Käsekuchen4Wer mag, kann noch Obst drauf verteilen, bei mir mussten die Aprikosen langsam mal weg, also durften sie bei

175°C eine gute Stunde mit in den Ofen. Ober- Unterhitze etwa 200°C.

Das Abdecken mit Alufolie kann gegen Ende eine gute Idee sein. ;)

Zwar war der Käsekuchen noch recht wackelig, als er aus dem Ofen kam, wenn er aber erst mal bisschen abgekühlt ist, wird er nach und nach fester und etwa eine Stunde nach dem Backen hab ich mich dann auch getraut, den Springformrand zu entfernen.

Hält!

käsekuchen7
Wer nicht vegan backen möchte, aber vielleicht aus reiner Neugier trotzdem mal ausprobieren will, ob das ohne Eier tatsächlich funktioniert, der nimmt einfach normale Margarine und normalen Joghurt.
Gilt natürlich auch für Lacto-Vegetarier.

Was mich betrifft, was das sicher nicht das letzte Mal, dass es diesen Seidentofu-Käsekuchen gegeben hat, schmeckt wirklich richtig, richtig lecker! :D

Backfreudigen Gruß,
Rebecca

 

Advertisements