Liebster Award

liebster award
Über eine Woche ist schon vergangen, seit veganriot mich nominiert hat, worüber ich mich doch schon ein klitzewinzigkleinwenig gefreut habe. ;)

Hab schon befürchtet, ich krieg`s gar nicht mehr gebacken, alle Fragen zu beantworten, mir neue auszudenken und andere Blogs zu nominieren, da ich neue Herausforderungen aber grundsätzlich immer erst mal ganz spannend finde, kann ich hier nun also voller Stolz verkünden:

Ich nehme die Nominierung an! ;)

Blogs sollen um die Welt geschickt und noooooch bekannter werden, als sie es bereits sind – folgende Regeln gilt es dabei zu beachten:

  • Verlinke denjenigen der dich nominiert hat.
  • Poste das Emblem/Logo auf dem jeweiligen Artikel.
  • Beantworte die Fragen die dir gestellt wurden oder erstelle 11 Fakten über dich (solltest du die 11 gestellten Fragen aus welchem Grund auch immer nicht beantworten können oder wollen)
  • Poste auch die Regeln auf deinem Blog, damit deine Nominierten Bescheid wissen
  • Stelle 11 Fragen an deine Nominierten
  • Nominiere deine Favoriten

Na dann mal los …

Diese Fragen wurden mir gestellt

Welches Bild vermittelt dir der Blick in den Spiegel?
Ich sehe ein Mosaik. Ein grooooßes Mosaik aus tausenden Steinen, die an manchen Stellen klar und deutlich zu tollen Mustern, Formen und Bildern zusammengefügt wurden, an anderen dafür sehr wirr und scheinbar ohne Sinn. Mal bunt, mal in gedeckten Farben. Manchmal mag ich gar nicht hinschauen, ein andermal stehe ich staunend davor und frage mich, welcher begnadete Künstler sich dieses grandiose Kunstwerk wohl ausgedacht haben mag … ;)

Es kam übrigens auch schon vor, dass ich mich eher zufällig in einem Spiegel gesehen habe und tatsächlich einen Moment gebraucht habe, um zu registrieren, dass ich es bin, die mir da gegenübersteht. Darüber sollte ich nachdenken.

Welche ist deine älteste Erinnerung?
Oma. Meine ältesten Erinnerungen haben so ziemlich alle mit meinen Großeltern zu tun. Oma, wie sie pfeifend am Herd steht und mir Milchreis kocht – Opa, wie er bei Gewitter mit mir im Wohnzimmer am Fenster steht und wir gemeinsam die Blitze bestaunen, die übers Tal zucken – Wir alle zusammen, wie wir bei einer Tante am Ende der Straße im Hof stehen und zusehen, wie unser Haus abfackelt. Ich bin da noch keine drei Jahre alt und halte eine Laugenbrezel in der Hand. Wichtiges Detail. ;)

Wie lautet deine Theorie zu einem dritten Weltkrieg?
Sorry, ich passe. Darüber denke ich nach, wenn es tatsächlich soweit sein sollte. Falls ich dann noch Zeit dazu habe. Ich male mir grundsätzlich eher ungern irgendwelche Horrorszenarien aus.

Wer oder was bietet dir größte Inspiration?
Menschen, die ihren Weg gehen – ganz abseits mehrspuriger Autobahnen. Die gern mal gegen den Strom schwimmen und einfach ihr Ding machen. Ich mag Querdenker mit eigenen Ideen, mit irgendeinem Wissen, das ich noch nicht habe. Ich möchte von den Menschen etwas lernen können, meinen Horizont erweitern – Spuren anderer Leben lesen.
Gute Bücher inspirieren mich. Musik, die Natur, endlose Weite und meditative Stille.
Rosa Parks, Marilyn Monroe, Pipi Langstrumpf, Winnie Pooh. :)

MM

Welche deiner Gene sind, aus deiner Sicht betrachtet, es wert an deine Nachkommen weitergegeben zu werden?
Au weia. Es gab Zeiten, da hätte ich geantwortet: „Besser gar keine!“
Meine Kinder sind schon recht groß, eines wohnt bereits nicht mehr bei mir, da werde ich das meiste wohl schon weitergegeben haben … Frage mich gerade, ob du tatsächlich meine Gene meinst, also so pragmatische Sachen wie Augenfarbe, Körpergröße, etc.
Keine Ahnung, was davon ich gern an meine Kinder vererbt hätte, ich würde lieber ganz andere Sachen in ihnen sehen:

  • Meine tiefe Überzeugung, dass alles vermeintlich Schlechte in seinem Kern etwas Gutes für sie bereithält.
  • Positives erwarten und sich an kleinen Dingen erfreuen.
  • Respekt vor allem Sein.
  • Dankbarkeit.
  • Und ich hoffe, sie haben mein Revoluzzer-Gen geerbt und hinterfragen ihre Richtung immer besonders dann sehr aufmerksam, wenn sie feststellen, dass alle um sie herum das selbe Ziel zu haben scheinen.

Was bedeutet Freiheit für dich?
Körperlich, geistig und sozial nicht eingeschränkt zu sein – kommt der WHO-Definition von „Gesundheit“ sehr nah.

Wenn du das Buch zur Hand nimmst, das du zuletzt gelesen hast und Seite 66 aufschlägst, wie deutest du den ersten vollständigen Satz auf dieser Seite in Bezug auf dein eigenes Leben?
Jetzt wird’s lustig …hihi. Seite 65 ist rechts, da steht der Titel des neuen Kapitels drauf. Los geht’s mit dem Geschreibsel aber erst auf der nächsten rechten Seite und der begnadete Rechenkünstler erkennt sofort: Seite 66 ist unbedruckt! Schneeweiß. Kein Foto, kein Tintenklecks und schon gar kein vollständiger Satz. Was ne Enttäuschung. War schon ganz gespannt auf den Satz meines Lebens und dann steht da keiner. Nix. Nada. Niente.

„Kurz vorm Lokus in die Hos` geschissen“ hätte mein Opa jetzt gesagt.

Wie ich das in Bezug auf mein Leben deute? Hhm. Lass mal überlegen.

Bin ich eventuell ein unbeschriebenes Blatt? Hab nix zu sagen? Oder lass ich mir vielleicht nix aufdrücken? Kann von anderen nichts annehmen? Für die unbefleckte Empfängnis wird`s jedenfalls nicht stehen, darüber brauchen wir gar nicht erst zu diskutieren.

Vielleicht ist die weiße, unbedruckte Seite am ehesten so zu deuten, dass das Beste meiner Lebensgeschichte einfach noch nicht geschrieben ist. Und vor allem: DASS SIE AUCH NIEMAND ANDERS FÜR MICH SCHREIBEN WIRD.

Möglicherweise ruft die nackige Seite mir ja auch entgegen: „Hey, leg los, füll mich mit Leben und erzähl der Welt, was du zu erzählen hast.

Ja … ich glaube, das muss es  wohl sein. :)

Inwieweit spielt Aberglaube eine Rolle für dich?
Sollte ich jemals auf die Idee kommen, nochmal zu heiraten, dann vorzugsweise am 13. eines welchen Monats auch immer – solange er auf einen Freitag fällt. Noch Fragen? ;)

Wem hast du zuletzt geholfen und wie sah diese Tat aus?
Zwar arbeite in in einer Pflegeeinrichtung, da sollten mir genug Antworten auf diese Frage einfallen, aber „zuletzt geholfen“ …? Ich hab vorhin eine Spinne von der Küchendecke gepflückt und sie raus ins Freie gesetzt. Meine Heldentat des heutigen Tages. Und jemanden im Lidl an der Kasse vorgelassen, fällt mir grade ein. Toll, gell? Das gibt sicher mächtig gutes Karma.

Was ist stärker, dein Laster oder dein Wille?
Hängt immer von meiner Motivation und der Platzierung der jeweiligen Sache auf meiner persönlichen Laster-Skala ab. Wenn mir etwas wichtig ist und ich mit Herzblut dahinterstehe, ist definitiv mein Wille stärker, selbst dann, wenn die „Aufgabe“ schwierig zu sein scheint. Ist sie dann aber nicht.

Glaube ich (noch) nicht 100%ig daran, Erfolg zu haben oder ist mir das Ziel nicht soooo wichtig, dann haue ich gute Vorsätze auch gern mal über Bord und fröne dem entsprechenden Laster. Die Schwierigkeit liegt nicht in der Sache an sich, sondern ist immer von meinen persönlichen Überzeugungen abhängig. Aber irgendwas machen, nur weil ich es mir in einem Moment gnadenloser Selbstüberschätzung vorgenommen habe? Och nö.

Über welches Thema diskutierst du am häufigsten?
Schwierig. Ich diskutiere für mein Leben gern – über Gott und die Welt (ja, auch darüber. Wortwörtlich ;)) . Früher über Paranormales, Reinkarnation, etc. Heute eher über Ernährung und alles aus der Psychokiste.

So, das wäre geschafft.
Hier nun meine elf, gar nicht neugierigen Fragen:

  1. Seit wann genau führst du deinen Blog und was war der Grund, ihn ins Leben zu rufen?
  2. Fernsehen oder lesen?
  3. Je nachdem, wie du Frage zuvor beantwortet hast: Was ist dein Lieblingsfilm oder tollstes Buch – warum?
  4. Du bist für einen Tag König der Welt, was auch immer du anordnest, wird geschehen. Was wäre das Wichtigste, das du verändern würdest?
  5. Was glaubst du, sind deine drei größten Stärken?
  6. Und welche drei Wünsche hättest du an die sagenumwobene, gute Fee?
  7. Liebe ist …?
  8. Wie sehen deine Ziele aus, was möchtest du in den kommenden fünf Jahren noch verwirklichen?
  9. Worauf bist du so richtig stolz und warum?
  10. Würdest du jetzt erfahren, dass du noch exakt 24 Stunden zu leben hast, wie sähen diese 24 Stunden aus?
  11. Wie möchtest du gern bei deinen Freunden, Verwandten und Bekannten in Erinnerung bleiben?

Und nun noch meine nominierten Blogs, ich würde mich echt total freuen, wenn ihr diesen Waaaaahnsinns-Award annehmen und mitmachen würdet … ;)

https://claudiataeubner.com
https://bodywellblog.wordpress.com
https://dianafoodblog.wordpress.com
https://wiemandieweltauchsehenkann.wordpress.com

Ganz lieben Gruß und danke nochmal an veganriot – ich fands echt ziemlich spannend, über deine Fragen nachzudenken.
Rebecca

Advertisements

4 Kommentare zu „Liebster Award

Kommentare sind geschlossen.